In der Behandlung des Diabetes unterscheidet man drei grundlegende Therapieformen:

  • Basistherapie

  • Behandlung mit Tabletten (orale Antidiabetika)

  • Insulintherapie


Mittelpunkt jeder Diabetestherapie ist eine gute Blutzuckereinstellung, um akute Beschwerden und Spätfolgen zu vermeiden. Dies soll durch die richtige Ernährung, ausreichende Bewegung und entsprechende medikamentöse Therapie erreicht werden.

Zu einer guten Diabetesbehandlung gehört allerdings noch mehr: die Befähigung des Diabetikers, die vereinbarten Maßnahmen zu koordinieren und umzusetzen.

Abhängig von Alter, Begleiterkrankungen und Form des Diabetes stehen folgende Therapieziele im Vordergrund:

  • Die Lebensquälität zu erhalten bzw. wieder herzustellen
  • Die Kompetenz der Betroffenen (Empowerment) im Umgang mit der Erkrankung zu steigern
  • Diabetesbedingte Begleiterkrankungen und Spätfolgen zu vermeiden
  • Schwere Stoffwechselentgleisungen zu vermeiden
  • Diabetesbedingte Beschwerden vorzubeugen bzw. zu behandelndie
    Nebenwirkung der Therapie und die Belastung des Patienten möglichst
    gering zu halten.

Auch für folgende Parameter sollen Sie als Diabetiker mit Ihrem Arzt individuelle Zielvereinbarungen treffen:

  • Blutzuckerwert nüchtern und nach dem Essen
  • HbA1c-Wert
  • Blutfette (Serum Cholesterin, LDL, HDL, Triglyceride)
  • Körpergewicht
  • Blutdruck
  • Änderung in der Lebensführung (Ernährung, Bewegung, Nikotin- und Alkoholkonsum).